Die Kontakt-Expedition

Eine theatrale Science-Fiction-Ortsbegehung
des Linden-Museums Stuttgart

Am 4., 10. und 11. September
jeweils um 16 und 18 Uhr

In einem audio-performativen Rundgang rückt die Kontakt-Expedition Bekanntes in eine neue, ungewöhnliche Perspektive. Kernstück der Performance ist das audio-installative Musikinstrument KONTAKT, das vom Medienkünstler Felix Kruis und dem Theatermacher Nikolaus Witty entwickelt wurde. Über ein Kontakt-Mikrofon nimmt es Geräusche auf, kann sie leiten, verstärken und verfremden und gibt sie schließlich über Lautsprecher oder Kopfhörer wieder.

In der Kontakt-Expedition wird das Musik-Instrument zum Forschungs-Instrument eines Astronauten vom anderen Stern. Dieser Astronaut, gespielt von Folkert Dücker, führt die Expedition und beginnt am Linden-Museum Stuttgart, die Erde auditiv zu erforschen. Während der Entdeckungsreise zeigt er bekannte Oberflächen auf unbekannte Weise und konstruiert dabei die ihn umgebende Wirklichkeit neu. Als Entdecker kreiert er seine persönliche Realität des Ortes und überträgt deren Akustik auf die Kopfhörer des Publikums. Dieses wird als Expeditionsgruppe von Cleo Niemeyer mit Requisiten für die Reise ausgestattet. Die akustische Entdeckungsreise kann beginnen.

Blick hinter die Kulissen

Ein Projekt von

AstronautFolkert Dücker
Künstlerische LeitungFelix Kruis und Nikolaus Witty
Kostüm / AusstattungCleo Niemeyer
ProduktionMagda Agudelo und Theresa Bürkle
Design & WebsiteJona Dienst
Logo-SchriftLuca Reverdit
DokumentationFranz Kastner

Der Ursprung des Projekts

Die Projekte KONTAKT und RDF

© Felix Kruis

Anfahrt

Förderung

Das Projekt wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie unterstützt durch das Linden-Museum Stuttgart als Kooperationspartner.